alle hautkrankheiten von A-Z
Home

Hyperhidrose

Informationen zur Hautkrankheit Hyperhidrose

Unter Hyperhidrose versteht man eine vermehrte Schweißproduktion an bestimmten Körperteilen oder am ganzen Körper. Die Betroffenen neigen dazu, stark zu transpirieren. Die Ursache des starken Schwitzens ist nicht genau bekannt.

Die Außentemperatur und auch nicht körperliche Aktivität ist entscheidend für die produzierte Schweißmenge. Besonders Stresssituationen, Angst und Schmerzen können zu einer vermehrten Schweißproduktion führen.

Man unterteilt die Hyperhidrose nach folgenden Gesichtspunkten und zwar

- nach der Lokalisation, so dass eine vermehrte Schweißproduktion nur an bestimmten Körperteilen auftreten kann, wie zum Beispiel an Händen, Achseln und Füßen. Eine vermehrte Schweißproduktion an den Händen führt zu schwitzige Hände, was für die Betroffenen sehr unangenehm sein kann.

- nach der Ursache, wo es eine vermehrte Schweißbildung ohne erkennbare Ursachen gibt oder aber eine gesteigerte Schweißbildung als Begleitsymptom bei Vorhandensein einer Grundkrankheit.

- Ätiologie, liegt eine primäre vermehrte Schweißproduktion vor, sind die Ursachen schwer zu erkennen. Doch können hier

Stress, Emotionen, Nahrungsmittel (Gewürze), Hitze, körperliche Anstrengung und auch Medikamente die Auslöser sein.

Dagegen kann eine sekundäre Hyperhidrose ein Begleitsymptom bei vielen internistischen und neurologischen Krankheiten sein, wie z. B. bei Diabetes mellitus, Herzinsuffizienz, Tumoren, psychischen Erkrankungen und auch endokrinen Störungen.

Doch um die genaue Ursache einer Hyperhidrose zu erkennen, ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen.

Die Behandlung der Hyperhidrose kann konservativ, medikamentös und chirurgisch erfolgen. Diese Behandlungsformen treffen aber nur bei der primären Hyperhidrose zu.

Bei der sekundären Hyperhidrose erfolgt die Therapie, in dem die Grundkrankheit behandelt wird.

Generell kann man sagen, dass die Hyperhidrose für die Betroffenen sehr unangenehm sind. Geht ein normales Schwitzen in ein vermehrtes Schwitzen über, kann es zu ein unangenehmes feuchtes Gefühl kommen oder aber sogar in ein nasses Schwitzen übergehen, so dass sich Flecken auf der Kleidung zeigen. Besonders wer an schwitzige Hände leidet, vermeidet ein Händekontakt.

Quelle: schwitzende-haende.com


Werbung


(c) 2006 by alle-hautkrankheiten.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum