Start Hautkrankheiten Impressum
alle Hautkrankheiten von A-Z

Kandidose

Informationen zur Hautkrankheit Juckreizkntchen

Ursachen

Die Kandidose wird durch Candida-Pilze, insbesondere Candida albicans, verursacht. Diese Pilze sind normalerweise auf der Haut und in den Schleimhuten vorhanden, knnen jedoch unter bestimmten Bedingungen berwuchern und eine Infektion verursachen. Risikofaktoren sind unter anderem ein geschwchtes Immunsystem, Antibiotika, Diabetes und hormonelle Vernderungen.

Symptome

Die Symptome der Kandidose knnen je nach betroffenem Bereich variieren. Auf der Haut kann sie zu roten, juckenden Hautausschlgen fhren, whrend Schleimhautinfektionen, wie Mundsoor, zu schmerzhaften weien Lsionen fhren knnen. Bei Frauen kann eine vaginale Kandidose Juckreiz und Ausfluss verursachen.

Diagnose

Die Diagnose der Kandidose erfolgt durch einen Arzt, der die betroffenen Bereiche untersucht und in einigen Fllen Abstriche entnimmt. Die Identifizierung der Candida-Pilze unter dem Mikroskop besttigt die Diagnose. In schwereren Fllen knnen Bluttests durchgefhrt werden, um das Ausma der Infektion zu ermitteln.

Behandlungsformen

Die Behandlung der Kandidose erfolgt in der Regel mit antifungalen Medikamenten, die topisch aufgetragen oder oral eingenommen werden knnen. Die Wahl des Medikaments und die Dauer der Behandlung hngen von der Schwere und dem betroffenen Bereich ab. Es ist wichtig, die gesamte vorgeschriebene Behandlung abzuschlieen, um Rckflle zu verhindern.

Hufigkeit

Die Kandidose ist eine weit verbreitete Pilzinfektion, die Menschen jeden Alters betreffen kann. Sie kommt hufig vor und tritt in verschiedenen Formen auf, von Hautinfektionen bis zu Hefepilzinfektionen im Mund und Genitalbereich. Die Hufigkeit kann durch bestimmte Faktoren wie Immunsuppression oder Diabetes erhht sein.

Heilungschancen

Die Heilungschancen von Kandidose sind in der Regel gut, wenn sie rechtzeitig erkannt und behandelt wird. Mit den geeigneten antifungalen Medikamenten knnen die Symptome schnell abklingen. In einigen Fllen kann es jedoch zu wiederkehrenden Infektionen kommen, insbesondere bei Personen mit zugrunde liegenden Gesundheitsproblemen. Es ist wichtig, eine angemessene Hygiene und Pflege beizubehalten, um Infektionen zu verhindern.